Skip to main content

Auch am zweiten Messetag wieder viele Besucher am Messestand.

|   Aktuelles

Im Vortrag „Smart TV – Risiken und Möglichkeiten des schlauen Fernseherlebnisses“ informierte Sabine Jörk, Vorsitzende der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft Medien des DEF, über die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten. „Der Vorteil von Smart-TV‘s ist, dass es sich um vollwertige Computer handelt, die keine zusätzlichen Geräte mehr brauchen“, erklärte sie. Aber Sabine Jörk wies auch darauf hin, dass man selbst entscheiden muss, was man nutzen möchte und was nicht. Als Grundeinstellung sind erst einmal alle Anwendungsmöglichkeiten aktiviert. Man muss selbst deaktivieren!

Nach dem Vortrag informierten sich die Besucher auch am Messestand über weitere Einzelheiten zum Thema Smart-TV.

Außerdem stellte die EAM ihre Bildungsangebote vor. Im Juni und Juli gibt es Informationen zu „Dr. Google – Gesundheitsinformationen im Netz“, „Alexa und Siri -24 Stunden-Assistenten“ und „Meine Daten gehören mir“. Für Einsteigerinnen findet im Juni eine Smartphone-/Tablet-Schulung statt. In den Digital-Sprechstunden werden Fragen rund ums Internet und Smartphone/Tablet beantwortet.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Geschäftsstelle des Landesverbandes Bayern

Tel. 089/89105788

info@def-bayern.de

Zurück
Sabine Jörk am Messestand
Irmtraut Pütter, Beauftragte für den Demographischen Wandel, im Gespräch am Messestand